Just what I needed!

Die Ukulele – das wohl unterschätzteste Musikinstrument nach dem Prügelhorn – wurde zum Rettungspaket vieler Löbtauer und zahlreicher Ange(r)eister, als am gestrigen Sonnabend an der beliebten Straßenbahn-Haltestelle Bühnaustraße das bekannte Ensemble „Anarchy in the Ukulele“ seine akustischen Wärmedecken auspackte (in Fahrtrichtung gesehen rechts) um die dort bei mehrstelligen Minusgraden wartenden Menschen in Glücksmelodien und Caluha im Schokobecher  zu hüllen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Doch auch Nachdenkliches kam bei der gut halbstündigen Vorstellung nicht zu kurz: Wellen des Frohsinns brachen sich so im weihnachtlichen Trubel an Momenten der Kontemplation über die Frage „Warum habe ich jetzt von der Sängerin eine Büroklammer geschenkt bekommen?“ – Well, I mean: „Thanks a lot. That’s just what I needed!“

Explore posts in the same categories: Uncategorized

2 Kommentare - “Just what I needed!”

  1. U. Geller Says:

    das war der gute kaufland-sahnelikör!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: